There is no plan(et) b/z

Unter der Kapuze des Regenparkas sitze ich einst da, wo mal ein wir(r)-war(r) war.. tanzend im Regen spüre ich voller Gefühl das Leben, weil da nichts mehr ist, was für die Ewigkeit bleibt. Unter der Kapuze des Regenparkas tragen wir nen Gedankenstrom, doch wer hört ihn schon?


Unter der Kapuze trug ich einst ein Lächeln, was zu dir hervorlugte und nach Etwas suchte.

Jetzt steh ich so da. So still und heimlich, leis und doch gleichzeitig so laut, lauf ich dahin, wo doch eigentlich nur ne Illusion wahr war. Lauf rauf und rauf und verschnauf unter der Kapuze. Will nicht alles so genau nehmen, vieles ist so verdammt und vollkommen daneben. Du gehst und stehst doch eigentlich noch hier so neben mir.

Unter der Kapuze flehe ich dem Sonnenlicht entgegen, möchte mich am Liebsten hinlegen, doch hier ist nichts mehr ordentlich, Plastikmüll tut mir weh wie so n Wespenstich.

Unter der Kapuze fließen Tränen lieber zurück in meine Augen, weil sie doch eh nichts veränderliches taugen. Oh Welt ich will nicht dein verficktes Geld, nur eine Welt, die zusammenhält und weniger zerfällt.

Unter der Kapuze will ich dir was sagen und dich eigentlich noch so vieles fragen, doch ich will es nicht länger ertragen, denn dein Gemüt schlägt mir mehr als auf den Magen. Unter der Kapuze drücke ich die Zeitlupe, bin genervt und presse mit voller Wucht auf die Hupe.

There is no plan(et) b/z, we live in a beautiful madness. So viel - offensichtlich versteckte Sadness.

Unter der Kapuze tragen wir alle ne kleine Depression, doch wer sieht sie schon, wenn doch alle auf einmal alle gleich und anerkannt sein wollen? Wir alle sind in unserem Farbton eine Eigenfunktion unserer Originalsuchaktion in einer Kreislauferzeugerfraktion.

Unter der Kapuze suche ich nach dem Haltestop, doch ich hänge so an meinem Laptop. Spot-Lights: Bester Urlaub in den Alpen, gepostet auf Instagram von Jakob. Story Highlight von irgendeiner, der man folgt, Aufmerksamkeitsschrei im knappen Shirt, auch genannt Crop-Top. Jemand postet stolz von seinem neuen Job und ohgott schon wieder ein neu zu gewinnener Jackpot. Alles tippitop, kein Flop. Unter der Kapuze des Regenparkas mache ich mir meine Welt, wie sie mir gefällt. Und auch, wenn mal etwas zerschellt oder auseinander fällt, bin ich diejenige, die mich zusammenhält. Und unter der Kapuze frage ich dich, was du wirklich brauchst, um dich besser zu fühlen und worauf du eigentlich schon lange verzichten kannst und willst?

Unter der Kapuze können wir uns weiterhin vor uns und anderen verstecken oder anfangen positiv die Welt zu entdecken.

Fast ein Jahr ist meine Reise nun schon her. Die Fotos und Erinnerungen bleiben, doch die Zeit läuft weiter.




24 Ansichten0 Kommentare